alles zu Fruechten...

Kategorie: General

Software für Lagerverwaltung

Wer produziert, der brauch auch ein Lager mit den Rohstoffen. Selbst aber ein Onlineshop, braucht ein Lager, wo er seine Produkte für den Versand lagert. Je größer das Unternehmen ist, umso größer und vor allem, unübersichtlicher kann ein solches Lager sein. Und dies kann dann auch zu Problemen führen. Doch es gibt eine Lösung für ein solches Problem, nämlich eine Software Lagerverwaltung. Was das ist, wie sie funktioniert und was man dabei beachten muss, kann man natürlich erfahren.

So kann man das Problem lösen

Wer ein Lager hat, der muss natürlich auch immer wissen, was er lagert, wie viel er davon lagert und wo er das lagert. Hat man diese Übersicht nicht, kann dies zum Beispiel bei einer Produktion zu Engpässen führen, beispielsweise weil notwendige Rohstoffe nicht mehr vorhanden sind. Aber auch für einen Vertrieb, wie einem Online Shop ist es wichtig zu wissen, was man im Lager hat. Den wenn heute ein Kunde etwas bestellt, will er diese Ware auch so schnell wie möglich erhalten und nicht Wochen warten, weil der Händler erst mal selbst die Ware bestellen muss. Abhilfe für dieses Problem kann eine Software Lagerverwaltung sein.

Das alles kann eine Software Lagerverwaltung

Sicherlich wird sich jetzt jeder fragen, was kann eine Software Lagerverwaltung? Die Antwort ist einfach, nämlich vieles. So kann man mit der Software Lagerverwaltung nicht nur den Wareneingang, sondern auch den Warenausgang überwachen. Verkauft man ein Produkt oder geht ein Produkt in die Produktion, so wird dieses von der Software erfasst. Je nach Software  kann man sogenannte Schwellenwerte festlegen. Ist zum Beispiel beim Produkt A der Schwellenwert erreicht, wird dieses je nach Software über eine Meldung angezeigt oder sogar eine Nachbestellung ausgelöst. Der Vorteil dadurch, man kann immer frühzeitig auf Engpässe mit der Software Lagerverwaltung reagieren. Durch diese Steuerung kann man auch den Lagerbestand begrenzen und damit auch die Kosten. Natürlich kann aber eine solche Software noch mehr, so hat man stets einen guten Überblick über den Lagerbestand. Auch kann man mit der Software Lagerverwaltung zum Beispiel Lieferpapiere für den Versand ausdrucken. Wie man anhand von diesen Ausführungen erkennen kann, kann eine solche Software vieles leisten.

Vergleich kann sich lohnen

Wer jetzt in seinem Unternehmen auf eine Software Lagerverwaltung setzen möchte, der sollte nicht gleich das erste Angebot nehmen. Vielmehr soll man sich ruhig mal die verschiedenen Software-Angebote anschauen und dann prüfen, wo sich die Angebote unterscheiden. Denn die Unterschiede können nicht nur im Leistungsumfang groß sein, sondern auch bei den Kosten. Daher kann man jedem nur raten, sorgfältig zu prüfen und die Angebote zu vergleichen. Anhand von einem Vergleich kann man dann die bestmögliche Software Lagerverwaltung für sein Unternehmen finden.

 

Wandeinbauventilatoren – die kostengünstige Lösung

WandeinbauventilatorWandeinbauventilatoren oder auch Wandventilatoren genannt sind eine der kostengünstigsten Lüftungslösungen. Sie führen die angesaugte Luft auf direktem Wege ins Freie ab. Sie brauchen keine aufwändigen Kanalkonstruktionen. Aus diesem Grund sind sie äußerst beliebt im Gewerbe und in der Industrie. Eine einfache Luke in der Außenmauer ist ausreichend, um einen Wandventilator beziehungsweise Wandeinbauventilator zu montieren.

Etliche der im Verkauf angebotenen Wandeinbauventilatoren sind nach Wahl stufenlos über den Drehzahlsteller oder einem Stufentrafo in ihrer Umdrehungsfrequenz regelbar. Auf diese Weise kann das Fördervolumen der Wandventilatoren recht rasch an die Bedürfnisse im Raum angepasst werden. Wandeinbauventilatoren haben druckseitig immer ein Schutzgitter beziehungsweise auch eine Verschlussklappe, um das Hineingreifen in das sich drehende Laufrad zu verhindern.

Ein großer Vorteil von Wandeinbauventilatoren ist, dass geringe Produkt- und Montagekosten anfallen. Folglich ist die eilige Durchführung der Lüftungslösung möglich und im Raum gibt es frische Luft.

Der Kleinraumventilator – effektiv und praktisch wie ein Großer!

Als ein ausgewöhnliches Modell für Wandeinbauventilatoren ist der Kleinraumventilator. Dieser ist klein und doch ebenso effektiv wie einer der großen Wandeinbauventilatoren. Ein Kleinraumventilator kann einfach am Fenster beziehungsweise auf einem Luftschaft aufgesetzt werden. Mit einem Lichtschalter kombiniert, kann dieser immer ausgeschaltet werden. Es gibt Modelle, die sich selbstständig anstellen, wenn jemand in den Raum eintritt. Eine Zeitsteuerung ist ebenfalls nützlich. Dadurch sparen Sie viel Strom ein. Modelle mit Sonderfunktionen sind nur ein wenig teurer als einfache Modelle.

Wandeinbauventilatoren die platzsparende Lüftung

In einem kleinen Raum der keine freie Ecke bietet ist es die Ideallösung den Wandeinbauventilator zu benutzen. Sie werden über Strom gesteuert. Das Design kann sehr wohl ansprechend sein. Es gibt allerdings auch Wandlüfter, deren Rotorblätter fast in Gänze von ihrer Außenhülle abgedeckt sind. Ebenfalls bei der Leistungsfähigkeit gibt es Differenzen. Vor dem Kauf sollten Sie auf die Leistung achten! Ebenso gibt es auch im Preis Unterschiede, welche es zu beachten gibt. Informieren Sie sich vor einem Erwerb eingehend über die angebotenen Modelle und ihren Preis.

Die Lautstärke sollte im Rahmen bleiben!

Interessant beim Erwerb eines der Wandeinbauventilatoren ist immer auch die Lautstärke. Bei allen Typen wird diese auf der Packung vermerkt. Ein Fensterventilator ist leiser als ein Wandlüfter. In einem Raum, wo es sowieso laut zugeht wie eine Gastronomieküche werden die Geräusche des Ventilators nicht auffallen. In diesem Fall ist die Lautstärke nicht so essenziell wie bei einem Gebrauch im Büro. Orientieren Sie sich außerdem an den Herstellerangaben, vor allem an den Erfahrungen und Rezessionen anderer Käufer. Jeder Mensch ist für Lautstärke auf seine Art empfänglich. Bei der Entscheidungsfindung ist es ratsam diverse Rezessionen zu lesen und auf die Meinung der Mehrzahl zu hören!

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén